Infos zum Rebellen


Aus dem Klappentext erfährt man immer nur bedingt viele Infos. Was kann man sich schon unter dem Klappentext und dem Innenklappentext vorstellen?

Der 16-jährige Oliver und seine jüngeren Brüder Christian und Michael überleben die schlimmste Nacht ihres Lebens. Ihr Vater ermordet Mutter und weitere Geschwister. Das Motiv scheint auf der Hand zu liegen: Untreue.
Doch Oliver und seine Brüder wollen nicht daran glauben, insbesondere als auf Christian ein Anschlag verübt wird. Fassungslos über die Tat und die Inaktivität der Polizei, suchen sie auf eigene Faust nach der Wahrheit und stoßen auf einen unheimlichen Gegner. Lediglich der unerfahrene Kommissar Daniel Kuhn steht ihnen bei.

Zur selben Zeit werden mehrere Tote im Haus des einzigen noch lebenden Verwandten entdeckt. Die Leichen liegen bereits seit 70 Jahre dort. Die Fälle scheinen nichts miteinander zu tun zu haben, aber Olivers Neugier ist unstillbar. Er glaubt nicht an Zufälle und findet die Gemeinsamkeiten in beiden Fällen.
Doch ihre Gegner scheinen nicht unter den Lebenden zu weilen.

*** und ***

Olivers Welt bricht zusammen, als sein Vater wie von Sinnen über seine Mutter und seine Geschwister herfällt. Nur Christian und Michael überleben die Mordnacht unbeschadet. Oliver muss nach seinen schweren Verletzungen reanimiert werden. Danach ändert sich seine Realität. Er hat einen Blick hinter den „Spiegel“ geworfen. Obwohl er diese Welt gern ausschließen will, begleitet sie ihn.

Als auf Christian ein Anschlag verübt wird und Michael ihm beteuert, der Angreifer habe sich vor seinen Augen in Luft aufgelöst, und zeitgleich weitere Tote gefunden werden, will Oliver nicht mehr untätig abwarten. Zusammen mit seinem Freund, der jungen Kriminalkommissar Daniel Kuhn, taucht er in die Ermittlungen ein. Gemeinsam setzen sie die einzelnen Fragmente einer Vergangenheit zusammen, deren Auswirkungen die Katastrophen in der Gegenwart begründen.

Okay, hier ein paar Grund-Infos zu „Der Rebell“:

1. Es spielt in Wiesbaden
2. Der Protagonist ist Oliver, ein 16-jähriger Junge (den Begriff hasst er), der weitaus erwachsener reagiert
3. Camilla ist dabei, aber erst am Ende des ersten Drittels (und sie ist viel entspannter als in „Glasseelen“, schließlich betrifft es sie nur noch indirekt)
4. Matthias Habicht (Glasseelen) übernimmt eine sehr große Rolle
5. Bernd Weißhaupt (Glasseelen) ist auch wieder mit von der Partie (und er entwickelt eine Phobie gegen übernatürliche Ereignisse)
6. Das Buch ist etwas brutaler als der erste Band und damit auch generell heftiger.
7. Es ist eine Geisterhaus-Geschichte, die zugleich in zwei Kriminalfälle ausläuft
8. Es ist unheimlich (nicht durchgänig, aber an vielen Stellen)
9. Olli hat kein hübsches Mädel an seiner Seite – er ist schwul (und er weiß es)
10. Es gibt da noch den lieben Daniel … einen unkonventionellen Beamten, der auch etwas … anders ist 😉
11. Es gibt keine Unterwelten (aber einen Keller, der Oliver fast zu Verhängnis wird)
12. Literarisch gibt es nur eine schwache Vorlage, die wird aber nur am Rand erwähnt.
13. Die Geschichte ist geradliniger als „Glasseelen“.

Die Fragerunde zu dem Buch startet heute, um 19:30 h auf LovelyBooks. Alle weiteren Details erfahrt ihr bei Interesse später 😉

http://www.lovelybooks.de/autor/Tanja-Meurer/Der-Rebell-Schattengrenzen-2-1053057547-t/leserunde/1058994968/

Heute werden auch die ersten Bücher zu „Der Rebell“ über LovelyBooks verlost und zu den Büchern Illustrationen. Hier könnt ihr euch schon mal einen kleinen Eindruck davon verschaffen:

Dem Licht so fern

Dem Licht so fern – Tusche, A3

Das Bild ist schon ein bisschen älter, aber Jule liebt es 😉 Oliver und Jamal.

Wahre Liebe

Wahre Liebe, Tusche, A3

Das ist Oliver mit seinem (zu diesem Zeitpunkt) nicht mehr ganz so kleinen Bruder Michael. Der Titel bezieht sich auf die dicke Häsin Opa.

Lass mich Deine Stärke sein

Lass mich Deine Stärke sein, Tusche A3

Ein weiteres Bild mit dem inzwischen erwachsenen Jamal – ein paar Jahre nach „Der Rebell“.

Die Nacht in mir

Die Nacht in mir – Bleistift, A3

Ein einzelnes Portrait von Oliver, zu dem eine entsprechende Kurzgeschichte gehört.

Wenn ihr heute mitmacht, könnt ihr eines der Bücher und eines der Bilder gewinnen 🙂 Eure Losfee ist Katja. Viel Glück also und fragt mich einfach alles, was ihr wollt.

Liebe Grüße

Tanja

Der Rebell - Cover

Der Rebell – Cover

Advertisements

Facebookaktion zum Gewinnspiel erweitert um einige Details


So ihr Lieben,

seit heute Mittag ist die Aktion von XTME zugänglich. Über diesen Link kommt ihr auf die Seite, das Gewinnspiel zu „Der Rebell“ und die Vergünstigungsaktion von „Glasseelen“:
http://www.xtme.de/2013/10/gewinnspiel-der-rebell-schattengrenzen-von-tanja-meurer/

Nun habe ich eine große Bitte an euch.  Damit diese Aktion eine entsprechende Reichweite bekommt, wäre es schön, wenn ihr drei Dinge für mich tut:

1. Gebt meiner Schattengrenzen-Seite auf Facebook euer „Like“ https://www.facebook.com/Schattengrenzen
2. Teilt das Bild auf Facebook in eurer Chronik
3. Schreibt einen Kommentar unter meinen Post (Bild) https://www.facebook.com/photo.php?fbid=616481011736828&set=a.529382643779999.1073741831.416123651772566&type=1&theater

Banner für Facebook-XTME

Banner für Facebook-XTME

Was passiert dann?
Ihr kommt in eine kleine Verlosung. Ich verlose von meiner Seite aus einen sechsten Band von „Der Rebell“ und ein Lesezeichen, zuzüglich eines Miniposters von einem der fünf Charaktere der Lesezeichen (mit Mini ist Mini gemeint, A4 hoch).
Zusätzlich bekommt der Gewinner natürlich eine Widmung und ein Illu in das Buch.
Macht mit. Jeder, der diese drei Kriterien erfüllt, kann gewinnen.

Liebe Grüße

Tanja

„Der Rebell“ – Cover und Klappentext sind nun veröffentlicht


Der Rebell … Seit heute ist das neue Cover zu meinem zweiten Schattengrenzen-Roman veröffentlicht. Es ist wieder in dem angenehmen Aquarellstil gehalten, mit dem kleinen Unterschied, dass es sich nicht um ein Frauenportrait handelt. Warum? Ganz einfach: Oliver ist der Protagonist des zweiten Bandes. Im ersten endet die Geschichte mit einer Überleitung zu Buch zwei, somit gibt die liebe Camilla Oliver die Klinke in die Hand.

Eines vorweg, das Buch ist unheimlicher als „Glasseelen“ und Olli darf seine „Nehmerfähigkeiten“ (Lieblingsbegriff meines ehemaligen Chefs) unter beweis stellen. Aber er kann nicht nur einstecken sondern auch ganz gut austeilen.

Hier erst mal das neue Cover:

Cover I

Cover des 2. Romans

Hier auch der Rückklappentext des Buches:

Der 16-jährige Oliver und seine jüngeren Brüder Christian und Michael überleben die schlimmste Nacht ihres Lebens. Ihr Vater ermordet Mutter und weitere Geschwister. Das Motiv scheint auf der Hand zu liegen: Untreue.
Doch Oliver und seine Brüder wollen nicht daran glauben, insbesondere als auf Christian ein Anschlag verübt wird.
Fassungslos über die Tat und die Inaktivität der Polizei, suchen sie auf eigene Faust nach der Wahrheit und stoßen auf einen unheimlichen Gegner. Lediglich der unerfahrene Kommissar Daniel Kuhn steht ihnen bei.

Zur selben Zeit werden mehrere Tote im Haus des einzigen noch lebenden Verwandten entdeckt. Die Leichen liegen bereits seit 70 Jahre dort. Die Fälle scheinen nichts miteinander zu tun zu haben, aber Olivers Neugier ist unstillbar. Er glaubt nicht an Zufälle und findet die Gemeinsamkeiten in beiden Fällen. 
Doch ihre Gegner scheinen nicht unter den Lebenden zu weilen.

Vorsicht, es ist wieder ein labyrinthisches Verwirrspiel 😉 Für alle Fans der schwulen Literatur: Oliver ist gay und er verheimlicht es nicht.

Hier nun auch noch mal das ganze Coverbild:

Cover gesamt

Wer ein paar Illus zu Oliver und Daniel sehen will, darf sich gern auf http://www.schattengrenzen.de/ umsehen. Besonders schön ist das Bild, was Nathie für mich angefertigt hatte.

Copyright by Nathie (Creationwarrior.net)

Copyright by Nathie (Creationwarrior.net)

Hier auch noch mal ganz wichtig – Nathies HP: http://www.creationwarrior.net/

Auch die FB-Seite von Nathie: http://www.facebook.com/CreationWarrior?fref=ts

Unbedingt anschauen 😀 Vielen lieben Dank Jule und Nathie 😀

Ostergewinnspiel – die ersten fertigen Lesezeichen zu „Glasseelen“


Hallo zusammen,

hier als kleiner Anreiz die ersten beiden fertigen Zeichnungen der Lesezeichen, die ich für meinen Roman angefertigt habe, und von denen auch ein Exemplar im Original an den Mann/ die Frau gebracht werden soll. Natürlich wird das Bild noch laminiert und mit dem üblichen Seidenband incl. Perlen versehen.

Hoffentlich gefallen euch die zwei schon mal 🙂

Olympia Nathanael